Neurodermitis: Die besten Tipps

Nicht kratzen!
1 / 6

Nicht kratzen!

Trotz Juckreiz gilt: Nicht Kratzen! Denn andernfalls setzt eine kaum zu unterbrechende Juck-Kratz-Spirale in Gang, die nicht nur die Beschwerden verschlimmert, sondern zudem die Entstehung von Sekundärinfektionen begünstigt. Versuchen Sie es stattdessen mit Reiben, Zwicken oder Beklopfen der betroffenen Hautstellen – auch das kann Linderung verschaffen. Ebenfalls wichtig: Schneiden Sie die Fingernägel kurz und tragen Sie nachts dünne Baumwollhandschuhe. Auf diese Weise lassen sich mögliche Kratzschäden verringern.
Lesen Sie hier mehr zum Thema Tipps bei Juckreiz.

Individuelle Triggerfaktoren meiden
2 / 6

Individuelle Triggerfaktoren meiden

Ein wichtiger Baustein der Behandlung von Neurodermitis lautet: Vermeiden Sie individuelle Auslöser (Provokationsfaktoren). Egal ob es sich nun um bestimmte Lebensmittel, Alkohol Nikotin oder auch Blütenpollen oder Tierhaare handelt – wichtig ist, die persönlichen „Übeltäter“ zu identifizieren und möglichst vollständig zu meiden. Da auch psychische Komponenten wie Stress oder Anspannung eine Rolle spielen können, kommt dem Thema Stressabbau eine zentrale Rolle zu. In Einzelfällen kann auch eine Psychotherapie sinnvoll sein. Lassen Sie sich dazu von Ihrem behandelnden Arzt beraten.

Soventol HydroCort 0,5% Creme
3 / 6

Soventol HydroCort 0,5% Creme

Bei leichten Formen von Neurodermitis, Ekzemen, Hautentzündungen und Hautallergien hat sich Soventol HydroCort 0,5% Creme hervorragend bewährt. Es enthält den Wirkstoff Hydrocortison in einer angenehm pflegenden Cremegrundlage und wirkt entzündungslindernd, antiallergisch und juckreizstillend. Damit sorgt Soventol HydroCort 0,5% Creme für eine zuverlässige Linderung der Beschwerden und unterstützt zusätzlich dank der pflegenden Eigenschaften die Regeneration der geschädigten Haut. Mit seiner rückfettenden Formel ist Soventol HydroCort 0,5% Creme ideal für besonders trockene Haut geeignet. Sie erhalten Soventol HydroCort 0,5% rezeptfrei in Ihrer Apotheke.
Erfahren Sie hier mehr über Soventol HydroCort 0,5%.

Sanfte Körperpflege
4 / 6

Sanfte Körperpflege

Die Haut von Neurodermitis-Patienten ist besonders sensibel und reagiert häufig auf Inhaltsstoffe in Kosmetika und Pflegeprodukten mit entsprechenden Symptomen. Es empfiehlt sich daher, Produkte zu wählen, die frei von Parfum oder Konservierungsstoffen sind. Geeignet sind zum Beispiel pH-neutrale Seifen oder Waschlotionen. Grundsätzlich gilt: Besser warm duschen als heiß baden, denn heißes Wasser trocknet die Haut zusätzlich aus.

Geeignete Kleidung wählen
5 / 6

Geeignete Kleidung wählen

Textilien können das Hautbild von Patienten mit Neurodermitis beeinflussen – positiv als auch negativ. Umso wichtiger ist es, bei der Auswahl der Kleidung genau hinzusehen. Während Wolle und Polyester als ungeeignet gelten, sollten Neurodermitis-Patienten eher auf Kleidung aus Baumwolle zurückgreifen. Als nahezu ideales Textil bei Neurodermitis gilt Seide. Darüber hinaus steht heute antiseptisch wirksame Unterwäsche zur Verfügung, die gezielt gegen die Besiedlung der Haut mit Staphylococcus aureus wirkt und somit eine Besserung der Ekzeme unterstützen kann1.

1A. Gauger, M. Mempel, A. Schekatz et.al: Silvercoated textiles reduce Staphylococcus aureus colonization in patients with atopic eczema. Dermatology 2003; 207: 1064 – 1068

Stressabbau
6 / 6

Stressabbau

Stress gilt als einer der bekanntesten Triggerfaktoren bei Neurodermitis. Kein Wunder – ist die Haut doch immer auch Spiegel der Seele. Gezielter Stressabbau kann daher für viele Patienten hilfreich sein. Geeignet sind zum Beispiel Entspannungsverfahren wie autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Auch bestimmte Yoga-Arten oder Meditation können helfen, den Geist zu erden und das Stresslevel zu reduzieren.

Pflichttexte:
Soventol HydroCort 0,5 % 5 mg/g Creme. Wirkstoff: Hydrocortison. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von allen Hauterkrankungen, die auf eine Behandlung mit Corticoiden ansprechen, wie z. B. entzündliche, allergische oder juckende Dermatosen (Hautentzündungen, Ekzeme). Hinweis: Bei einer gleichzeitigen Hautinfektion durch Bakterien oder Pilze muss diese gesondert behandelt werden. Enthält unter anderem Sorbinsäure, Kaliumsorbat und Cetylsterylalkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand November 2013.
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.