Seborrhoisches Ekzem: Überblick

Seborrhoisches Ekzem: Überblick Das seborrhoische Ekzem kann Säuglinge und Erwachsene betreffen.

Das seborrhoische Ekzem (seborrhoische Dermatitis) ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, bei der fettige Schuppen in talgdrüsenreichen Regionen (z. B. Kopfhaut) typisch sind. Es betrifft hauptsächlich Säuglinge in den ersten Lebenswochen und Erwachsene. Eine gesteigerte Talgprodukten (Talg = Sebum) scheint bei der Entstehung eine Rolle zu spielen.

Seborrhoisches Ekzem: Wer ist betroffen?

Das seborrhoische Ekzem zählt zu den häufigsten Hauterkrankungen bei Erwachsenen und Neugeborenen. Bei Säuglingen zeigt sich das seborrhoische Ekzem typischerweise in den ersten Lebenswochen. 1 Grundsätzlich können auch ältere Kinder erkranken, allerdings ist dies eher selten der Fall.
Fest steht: Wenn bei Kindern der sogenannte „Gneis“ (gelb-bräunliche Schuppen auf der Kopfhaut) auftritt, bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass sie auch im Erwachsenenalter betroffen sein müssen. 2

Seborrhoisches Ekzem:
Hauptsymptom Schuppen

Fettige Schuppen von weißlicher bis gelblicher Färbung zählen zum charakteristischen Symptom bei der Diagnose „seborrhoisches Ekzem“. Sie bilden sich vor allem im Bereich der Kopfhaut, doch auch Gesicht (z. B. Bereiche um Augenbrauen, Nase, Mund, Bart,) und Rumpf können betroffen sein.
Als Begleitsymptome können Juckreiz (geringer ausgeprägt als bei Neurodermitis) sowie Rötungen der betroffenen Stellen auftreten.
Lesen Sie hier mehr über die Symptome bei seborrhoischem Ekzem.

Diagnose seborrhoisches Ekzem – und jetzt?

Auch wenn das seborrhoische Ekzem nicht heilbar ist, so gibt es doch effektive Möglichkeiten zur Linderung der Symptome und zur Kontrolle der chronisch-rezidivierenden Hauterkrankung. Zu den bewährten Behandlungsbausteinen zählen Antimykotika (Anti-Pilzmittel), entzündungshemmende Mittel z. B. auf Basis von Hydrocortison sowie sogenannte Keratolytika (hornlösende Wirkstoffe wie Schwefel oder Steinkohlenteer).
Erfahren Sie mehr über die Behandlung bei seborrhoischem Ekzem.

Das könnte Sie auch interessieren:

1 Dr. Roland Aschoff, Dr. Wolfgang Kempter, Dr. Michael Meurer: Sebohrroisches Ekzem. In Ästhetische Dermatologie 1 2012(1): 30 -37
2 Ebd.

zurück nach oben
Pflichttexte:
Soventol HydroCort 0,5 % Spray 5 mg/g Lösung.
Wirkstoff: Hydrocortison. Anwendungsgebiete: Zur Linderung von nicht infizierten leichten entzündlichen, allergischen oder juckenden Hauterkrankungen, die auf eine symptomatische Behandlung mit schwach wirksamen Glucocorticosteroiden ansprechen. Soventol HydroCort 0,5 % Spray eignet sich vorzugsweise zur Anwendung auf normaler oder fettiger Haut. Enthält Propylenglycol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand Juni 2015.
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.