Kontaktallergie: Die besten Tipps

Kosmetika & Hautpflegeprodukte: Inhaltsstoffe prüfen
1 / 5

Kosmetika & Hautpflegeprodukte: Inhaltsstoffe prüfen

Beim Kauf von Dusch- und Pflegeprodukten lautet das Motto: Achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Prüfen Sie genau, ob das neue Produkt den Stoff enthält, auf den Sie allergisch reagieren. Darüber hinaus sollten Sie grundsätzlich auf Produkte zurückgreifen, die frei von Duftstoffen und Konservierungsmitteln sind. Was viele nicht wissen: Auch Naturkosmetika können mit Inhaltsstoffen wie Zimt, Perubalsam oder Vanillin Allergien auslösen!

Ein hilfreicher Trick: Testen Sie neue Produkte immer an einer unauffälligen Stelle der Haut
(z. B. Innenseite der Arme).

Vorsicht Nickel!
2 / 5

Vorsicht Nickel!

Bei Kontaktallergien führt Nickel die Liste der auslösenden Stoffe an. Rund 15 % aller Frauen und 3 % aller Männer sind von der Nickelallergie betroffen. Was viele nicht wissen: Nickel versteckt sich nicht nur in Reißverschlüssen oder Jeansknöpfen, auch Uhren, Brillengestelle oder Handys können Nickel enthalten. Lassen Sie sich also umfassend beraten und fragen Sie im Zweifel beim Hersteller nach.

Soventol HydroCort 0,5% Creme
3 / 5

Soventol HydroCort 0,5% Creme

Soventol HydroCort 0,5% Creme hat sich bei ausgeprägten und chronisch-entzündlichen Hautproblemen wie Kontaktallergien, Ekzemen und leichten Formen von Neurodermitis besonders bewährt. Es enthält den Wirkstoff Hydrocortison in der stärksten, rezeptfreien Dosierung und wirkt entzündungslindernd und juckreizstillend. Raffiniert: Die pflegende und rückfettende Cremegrundlage unterstützt die Regeneration der geschädigten Haut und lindert die Entzündung.

Gut zu wissen: Soventol HydroCort 0,5% Creme ist frei von Alkohol und Duftstoffen.

Mehr erfahren

Neue Kleidung vor dem ersten Tragen waschen
4 / 5

Neue Kleidung vor dem ersten Tragen waschen

Neue Kleidung kann Rückstände von Chemikalien enthalten. Umso wichtiger ist es, neue Blusen, T-Shirts & Co. vor dem ersten Tragen zu waschen. Das gilt übrigens auch für Unterwäsche und Bettwäsche! Doch Vorsicht vor dem nächsten „Fettnäpfchen“ – auch Waschmittel können zum Beispiel Nickel enthalten.

Augen auf bei Sonnenschutzmitteln
5 / 5

Augen auf bei Sonnenschutzmitteln

Wer unter einer Kontaktallergie leidet, tendiert häufig dazu, auch auf Sonnenschutzmittel mit chemischen Filtern empfindlich zu reagieren. Eine Alternative stellen Sonnenschutzmittel auf Basis von Mikropigmenten dar (z. B. Zinkoxid, Titanoxid). Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass derartige Mittel im UVA-Bereich häufig nur einen geringen Schutz bieten. Es ist also öfters Nachcremen angesagt!

Pflichttexte:
Soventol HydroCort 0,5 % 5 mg/g Creme. Wirkstoff: Hydrocortison. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von allen Hauterkrankungen, die auf eine Behandlung mit Corticoiden ansprechen, wie z. B. entzündliche, allergische oder juckende Dermatosen (Hautentzündungen, Ekzeme). Hinweis: Bei einer gleichzeitigen Hautinfektion durch Bakterien oder Pilze muss diese gesondert behandelt werden. Enthält unter anderem Sorbinsäure, Kaliumsorbat und Cetylsterylalkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand November 2013.
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.